Spitzenkleid

Im Juni diesen Jahres haben Freunde geheiratet und eine große Hochzeitsfeier veranstaltet. Und was zieht Frau da an? Natürlich ein Spitzen-Kleid. Wenn man bedenkt, dass ich erst einen guten Monat zuvor damit begonnen habe Kleidung zu nähen, schon ein ziemliches Vorhaben!

Wieder inspiriert von den fleißigen Näherinnen im Pattydoo-Forum habe ich mir den Schnitt Ella von Pattydoo heruntergeladen. Zuerst hatte ich mir aus Probestoff das Kleid genäht, was eine weise Entscheidung war. Sonst bin ich ja nicht so geduldig, da muss es meistens nach der Idee im Kopf gleich los gehen. Naja das Probekleid war eher was für die Tonne oder als Nachthemd vielleicht…

Mit dem Stoff, das war so eine Sache. Weil ich in der letzten Zeit so viel Nähkram brauchte, wollte ich die bestellten Sachen nicht dauernd bei den Nachbarn abladen, denn ich bin ja auf Arbeit, wenn die Post kommt. So habe ich bei DHL so eine Packstation-Adresse beantragt. Dabei ging aber irgendwas schief, sodass der bestellte Stoff einfach nicht bei mir angeommen ist. Inzwischen hatte ich nur noch knapp zwei Wochen Zeit bis zur Hochzeit und immer noch keinen Stoff! Kurzerhand den Stoff nochmal bestellt und an die eigene Anschrift schicken lassen. Der kam dann auch recht schnell, sodass die Zitterpartie ein Ende und ich noch eine Woche Zeit zum Nähen hatte.

Das Ergebnis ist aber recht gut geworden, jedenfalls haben viele gestaunt, dass ich das Kleid selber genäht habe.

IMG_7346

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.