AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Online Shop Kunden (Verbraucher)

 

§ 1 Anwendungsbereich

(1) Frau Katharina Freitag, geschäftlich handelnd unter der Bezeichnung PageFit.com,

Nürnberger Straße 25, 01187 Dresden (im Folgenden „PageFit.com”) ist als Medienunternehmen im Bereich Marketing sowie Webdesign und Internetberatung spezialisiert.

(2) Nachstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge von PageFit.com im Geschäftsverkehr mit Unternehmen, juristischen Personen des öffentlichen Rechts bzw. öffentlich-rechtlichen Sondervermögen. Sie gelten somit auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Abweichenden Geschäftsbedingungen des Kunden wird widersprochen.

 

§ 2 Angebot und Vertragsschluss, Inhalt der Leistung

(1) Produktbeschreibungen, Preislisten und Werbemittel stellen mangels ausdrücklich Bezeichnung als solches noch keine rechtsverbindlichen Angebote, sondern lediglich eine Aufforderung an den Kunden ein solches abzugeben dar. Ein Vertragsabschluss und damit eine vertragliche Bindung über die einzelnen Leistungen kommt jedoch dann zustande, wenn PageFit.com das Angebot des Kunden ausdrücklich durch eine Auftragsbestätigung oder durch schlüssiges Handeln annimmt.

(2) Produktbeschreibungen und Darstellungen sind, soweit sie Vertragsbestandteil geworden sind, Leistungsbeschreibungen und keine Garantien. Eine Garantie bedarf der ausdrücklichen schriftlichen Erklärung durch die Geschäftsleitung von PageFit.com.

(3) PageFit.com erbringt seine Leistungen nach den Wünschen und Vorgaben des Kunden, wie sie insbesondere aus einem vom Kunden ausgefüllten Bestellformular, einem Leistungsschein und/oder sonstigen konkreten schriftlichen Vereinbarungen bei Vertragsschluss hervorgehen. Im Falle der Software- oder Webseitenentwicklung, CMS-Installation oder CMS-Erweiterung ist damit weder die Durchführung einer Schulung, noch die Lieferung einer Dokumentation oder eines Benutzerhandbuches, noch Evaluation (Website-Statistiken), Technischer Support, Software-Updates oder die Durchführung von Backups geschuldet. Zusatzleistungen bedürfen damit der Vereinbarung im Einzelfall. Der Kunde hat zudem keinen Anspruch auf Überlassung des Quellcodes, von RAW-Dateien, Vorlagen oder sonstiger Ausgangsprodukte.

(4) Änderungs- und Erweiterungswünsche muss PageFit.com nur berücksichtigen, wenn sie aus technischen Gründen erforderlich sind, um den Vertragszweck zu erreichen. Bei einer wesentlichen Änderung der vertraglichen Pflichten von PageFit.com zum Zweck der Anpassung an die Belange des Kunden kann PageFit.com dem Kunden den erforderlichen Mehraufwand in Rechnung stellen. Dies gilt auch für eine umfangreiche Prüfung, ob und zu welchen Bedingungen die Änderung oder Erweiterung durchführbar ist, soweit PageFit.com in Textform darauf hingewiesen hat.

(5) Ist die Erbringung der vertraglich geschuldeten Leistung in Teillieferungen möglich, so ist PageFit.com grundsätzlich zu Teillieferungen berechtigt soweit eine solche dem Kunden nicht unzumutbar ist. Soweit Teilleistungen bereits individualvertraglich bestimmt sind, gelten sie als stets zumutbar.

(6) Soweit PageFit.com über die vom Kunden ursprünglich beauftragte Leistung hinaus aufgrund besonderen Wunsches des Kunden Aufträge an Dritte vergibt oder Leistungen Dritter in Anspruch (z.B. Lizenzerwerbe) nimmt, erfolgt dies grundsätzlich namens und in Vollmacht und auf Rechnung des Kunden.

(7) Unabhängig von Absatz 6 kann sich PageFit.com im Rahmen seiner eigenen Leistungserbringung ebenfalls der Leistung Dritter bedienen.

(8) Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Bestellung dar. Irrtümer vorbehalten.

(9) Durch Anklicken des Buttons [zahlungspflichtig bestellen] geben Sie eine verbindliche Bestellung der auf der Bestellseite aufgelisteten Waren ab.  Der Kaufvertrag kommt zustande, wenn wir Ihre Bestellung durch eine Auftragsbestätigung per E-Mail unmittelbar nach dem Erhalt Ihrer Bestellung oder durch Auslieferung der Ware innerhalb von 2 Tagen annehmen.

 

§3 Widerrufsrecht

Verbraucher haben ein 14-tägiges Widerrufsrecht.